Hella_180.jpg

Hella_61.jpg

Hella_193.jpg

Hella_109.jpg

Hella_180.jpg Hella_61.jpg Hella_193.jpg Hella_109.jpg

Die modulare berufliche Weiterbildung für ein effizientes Produktionsmanagement

REFA-Techniker für Industrial Engineering

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Kommunikation und Führung (Trainee of Leadership)

,,Sozialkompetenz“ ist ein Schlüsselbegriff in zukunftsorientierten Unternehmen. Das eigene Verhalten erkennen, einordnen und erklären zu können, bildet hier die Grundlage und schafft die Voraussetzungen, Teams erfolgreich zu führen.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Fach- und Führungskräfte; Nachwuchskräfte, die ihr Führungsverhalten analysieren und verbessern möchten

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie kennen die unterschiedlichen Führungsinstrumente und -methoden und wenden diese situativ an
  • Sie verfügen über die Kompetenz, Menschen zu führen und zu begeistern sowie bei Fehlverhalten und Konflikten souverän zu reagieren
  • Sie beherrschen die wesentlichen Instrumente für ein effizientes Projektmanagement und steuern so sicher Projektabläufe
  • Sie setzen die verschiedenen Moderations- und Präsentationstechniken gekonnt ein
  • Sie verfügen über arbeitsrechtliches Basiswissen, um Personalangelegenheiten sicher beurteilen zu können
  • Sie können bei Konflikten zielführend vermitteln

 

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Grundlagen der Führung und Führungsinstrumente
  • Kommunikation als Führungsinstrument
  • Konstruktives Konfliktmanagement

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Projektmanagement (Trainee of Leadership)

Projektmanagement

 

Betriebliche Projekte müssen effizient abgewickelt werden. Hierfür benötigen Sie die geeigneten Verfahren und Techniken. Mit den Projektmanagement-Werkzeugen gelingt es Ihnen, ganzheitliches Prozessdenken in der Gruppe umzusetzen, Schnittstellen abzubauen und Expertenwissen aus verschiedenen Fachbereichen in die Projektarbeit einzubeziehen. Erleben Sie in diesem Modul, wie in der Praxis vorgegangen wird.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Projektleiter, Projektteammitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter, die Projektverantwortung haben oder zukünftig übernehmen

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Rollen, Organe und Kompetenzregelung in der Projektorganisation
  • Kommunikationsmanagement in Projekten
  • Führungsverantwortung in Projektgruppen - "Der Projektleiter"
  • Überblick und Einsatz Projektmanagement-Tools
  • Projektmanagement-Prozess - initiieren, definieren, planen, durchführen, steuern, bewerten

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Führen im Projektalltag

 

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Personal- und Arbeitsrecht (Trainee of Leadership)

Human Resources gelten als erfolgskritischer Faktor, der sich zu einem eigenen Managementbereich im Unternehmen herauskristallisiert. Der Bedarf an Konfliktlösungen zwischen Arbeitnehmern, aber auch zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat nimmt zu, die Gestaltung der Arbeitsverträge, Arbeitszeiten und Entgeltformen unterliegt ständigen Veränderungen. Mit der Teilnahme an diesem praxisnahen Modul sichern Sie sich umfassendes Know-how in Personalwirtschaft und Arbeitsrecht.

 

Personal und Arbeitsrecht

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Mitarbeiter der Personalabteilung sowie Fach- und Führungskräfte, die Grundwissen für Personalarbeit benötigen oder auffrischen möchten

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Arbeitsverträge
  • Rechte von Arbeitgebern, Arbeitsnehmern und Betriebsräten
  • Sozialpolitik
  • Arbeitnehmermitwirkung beim Beschwerderecht
  • Rechtsgrundlagen

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Rechtssicher führen

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Die Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich über 40 U-Std.

 

IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer erfolgreichen schriftlichen Prüfung im Rahmen der Ausbildung, aktiver Teilnahme und durchgängiger Anwesenheit erhalten Sie das Zertifikat "Trainee of Leadership"

 

Bild

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Qualitätsmanagement in der Praxis

Qualität erweist sich häufig als der entscheidende Wettbewerbsvorteil. Sie wird von Produkten und Dienstleistungen, aber auch von den Prozessen der Produzenten und Anbieter selbst erwartet. Qualität ist heute für alle ein Thema. Müssen Sie ein Qualitätsmanagementsystem einführen oder pflegen? Erwerben Sie in diesem praxisbezogenen Modul die erforderliche Methodenkompetenz.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Fach- und Führungskräfte aus allen Bereichen, die im Unternehmen ein Qualitätsmanagementsystem einführen, pflegen und stetig verbessern.

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie kennen anhand eines durchgängigen Fallbeispiels die Aufgaben und Pflichten des Qualitätsmanagements.
  • Sie kennen die Werkzeuge des Qualitätsmanagements und können sie wirksam einsetzen.
  • Sie sind praxisnah mit den Zielen und Anforderungen der prozessorientierten Norm vertraut.
  • Sie stärken Ihre Kompetenz, die Qualität von Produkten und Arbeitsprozessen zu verbessern.

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Qualitätsbewusstsein – Grundlagen Qualitätsmanagement
  • Lösungsfindung mit QM-Werkzeugen
  • Risikoanalyse im QM
  • Aufbau eines Managementsystems (QM-Handbuch,Prozesse)
  • Überwachung und Verbesserung von Managementsystemen (QM)
  • Norminterpretation (DIN EN ISO 9001)
  • Zertifizierung

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Als Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich dieser Teil über 24 U-Std.

 

IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Teilnahme am Modul Qualitätsmanagement in der Praxis.

 

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Integrierte Managementsysteme/TQM

Die Bedeutung, die Nachfrage nach dem „Wie“ und die Umsetzung von integrierter Managementsystemen nehmen in der Wirtschaft mehr und mehr zu. Das Zusammenwirken von Qualität, Umwelt, Arbeitsund Gesundheitsschutz und Energie, die Strukturen und die Abläufe in den Betrieben und die Gemeinsamkeiten der Systeme mit den Menschen in diesen Systemen haben heute einen hohen Stellenwert bei der Entwicklung und Erstellung eines Produktes.

Die Gedankenwelt des TQM (Total Quality Management) – ganzheitliche Qualität – ist in allen Bereichen einer Organisation, in allen modernen Firmen, heute ein „muss“, um die Zukunft zu meistern und zu sichern. Ein Werkzeug für diese Gedankenwelt des TQM ist das europaweite EFQM-Modell.

Nutzen Sie in diesem Seminar die Möglichkeit, sich praxisnah, anhand von Beispielen und Übungen, ein Bild zu machen, wie Sie diese Systeme installieren und einsetzen können, um weiterhin auf dem Markt einen hohen Stellenwert zu haben.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Produktion und Qualitätswesen

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie kennen das Zusammenwirken von Qualität, Umwelt, Arbeits- und Gesundheitsschutz und Energie als integriertes Managementsystem.
  • Sie lernen die Synergieeffekte eines integrierten Managementsystems kennen.
  • Sie kennen die Inhalte des Qualitäts-, Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie die Energienormen.
  • Sie erfahren die Management-Grundprinzipien des TQM.
  • Sie lernen die Grundkenntnisse des EFQM-Modells kennen

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Integrierte Managementsysteme (IMS)
  • Managementprinzipien
  • Total Quality Management
  • Das EFQM-Modell

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Als Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich dieser Teil über 32 U-Std.


IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Teilnahme am Modul Integrierte Managementsysteme/TQM.

 

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Basiswissen Statistik

Um Betriebsdaten anschaulich darzustellen, fundiert auszuwerten und überzeugend zu interpretieren, sind statistische Methoden unerlässlich. Werden von Ihnen statistische Analysen gefordert? Dieses Modul vermittelt Ihnen praxisbezogen die erforderlichen Kenntnisse.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Führungskräfte und verantwortliche Mitarbeiter aus den Bereichen Zeitwirtschaft, Produktionsmanagement, Engineering und Qualität

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie verfügen über das Grundwissen zu statistischen Methoden.
  • Sie verstehen statistische Zusammenhänge.
  • Sie können statistische Daten interpretieren und in der Zeitwirtschaft, der Kostenkalkulation und bei der Überwachung von Qualitätsstandards einsetzen.
  • Sie unterstützen mit dem erworbenen Know-how zielführende Entscheidungsfindungen im Unternehmen.

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Aufgaben und Anwendungsbereiche der Statistik
  • Grundbegriffe der Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Messstichproben
  • Zählstichproben
  • Lineare Regressionsrechnung

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Als Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich dieser Teil über 24 U-Std.

 

IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Teilnahme am Modul Basiswissen Statistik.

 

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Produktions- und Lagerlogistik

Ein effizienter Materialfluss und eine ausgefeilte Lagerlogistik gehören zu den betrieblichen Erfolgsfaktoren. Wie können die Durchlaufzeiten gesenkt, die Kosten reduziert und die Prozesse systematisch optimiert werden? Erfahren Sie in diesem Seminar, wie mit Hilfe des neu entwickelten REFA-Standardprogramms der betrieblichen Logistik die Ist-Situation und -Prozesse im Unternehmen, einschließlich des Lagers, analysiert, bewertet, optimiert und die Ergebnisse kontrolliert werden können. Ebenfalls neu: Ein anschauliches Fallbeispiel verdeutlicht die Vorgehensweise und den Methodeneinsatz.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Logistik, Produktion, Supply-Chain-Management, Arbeitsvorbereitung sowie Lagerwesen

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie können mit dem REFA-Standardprogramm logistische Prozesse zielgerecht und systematisch optimieren.
  • Sie können die logistischen Grundstrukturen im Unternehmen analysieren und Optimierungspotenziale identifizieren.
  • Sie wissen, welche Lager- und Transportmittel für die jeweiligen Lagerarten und Materialflüsse einsetzbar sind.
  • Sie optimieren Logistikprozesse mit geeigneten Strategien.
  • Sie können Instrumente zum Controlling der Logistikprozesse einsetzen.

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

  • Logistikarten im Unternehmen
  • REFA-Standardprogramm der betrieblichen Logistik
  • Logistik – Analyse der Grundstrukturen im Unternehmen
  • Ermittlung der Optimierungspotenziale
  • Ausgewählte Logistikmethoden zur Prozessoptimierung
  • Lager- und Transportmittel für die Lagerarten und Materialflüsse
  • Strategien zur Optimierung des Lagers und des Materialflusses
  • Logistikcontrolling – Instrumente, Kennzahlenermittlung, Investitionsrechnung
  • Fallbeispiel zur Logistikoptimierung

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Als Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich dieser Teil über 32 U-Std.

 

IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Teilnahme am Modul Produktions- und Lagerlogistik.

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Gestaltung von Produktionssystemen mit REFA

Wie sind Produkte fertigungs- und montagegerecht zu gestalten? Welche Methoden sollten im Betrieb genutzt werden, um das Produktionssystem weiterzuentwickeln? Wie ist vorzugehen, um Arbeitssysteme und Montagesysteme anforderungsgerecht zu planen und zu gestalten? – Diese und weitere Fragen bearbeiten Sie im Modul anhand von realitätsnahen Fallstudien und mit Hilfe der bewährten REFA-Methodik, ergänzt um neue Standardprogramme. Somit erhalten Sie fundierte theoretische Grundlagen kombiniert mit praktischen Anwendungsfällen.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktions- und Auftragsmanagement, Industrial Engineering, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsplanung, Werks- und Betriebsleiter

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie verstehen die Prinzipien des Toyota-Produktionssystems und können diese bei der Gestaltung Ihres Produktionssystems einsetzen
  • Sie wissen, worauf es bei der Produktentwicklung ankommt, insbesondere hinsichtlich einer fertigungs- und montagegerechten Gestaltung.
  • Sie können ein Montagesystem nach den Anforderungen der Wirtschaftlichkeit und Ergonomie planen.

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

Mit REFA Produktionssysteme gestalten

  • Nutzen von Produktionssystemen im Kontext einer globalen Produktion
  • Stufen der Entwicklung von Produktionssystemen
  • Prinzipien und Methoden des Toyota-Produktionssystems
  • Produktionssystem als Ordnungsrahmen
  • Verschwendungsarten und REFA-Ablauf- und Zeitarten
  • Praxisübungen zum Lean Management

Von der Konstruktion in die Fertigung

  • Organisation der Produktentwicklung
  • „Rapid Prototyping“-Technologien
  • Produktmodelle
  • Ziele von Produktentwicklungsprojekten
  • Grad der Kostenbeeinflussbarkeit
  • Methoden der Produktentwicklung
  • REFA-Standardprogramm „Fertigungsgerechte Produktgestaltung”
  • TargetCosting

Arbeitssysteme anforderungsgerecht gestalten

  • REFA-Standardprogramme Arbeits-/ Montagesystemgestaltung
  • Morphologie der Montageorganisation
  • Taktung
  • ,,Low Cost Intelligent Automation”
  • Wandlungsfähigkeit von Montagesystemen
  • Investitionsrechnung

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Als Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich dieser Teil über 40 U-Std.

 

IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Modulteilnahme.

 

 

REFA-Techniker für Industrial Engineering

Optimieren der Wertschöpfung mit REFA

Wie optimieren wir komplexe Prozesse mit Methode? Wie können wir unseren Wertstrom – vom Wareneingang bis -ausgang – optimieren? Wie sind die Betriebsmittel zu managen, so dass sich Investitionen möglichst schnell amortisieren? Diese und weitere Fragen bearbeiten Sie im Modul anhand von Fallstudien und mit Hilfe der bewährten REFAMethodik, ergänzt um neue Standardprogramme. Basierend auf praktischen Anwendungsfällen erhalten Sie fundierte methodische Grundlagen, um die Wertschöpfung in Ihrem Unternehmen zu optimieren.

 

IHR THEMA? – DIE ZIELGRUPPEN

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktions- und Auftragsmanagement, Industrial Engineering, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsplanung, Werks- und Betriebsleiter

 

IHR NUTZEN – DIE MODULZIELE

  • Sie können Prozesse zielgerecht und systematisch optimieren.
  • Sie wissen, wie die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von Betriebsmitteln systematisch zu verbessern ist
  • Sie können die Methode der Wertstromgestaltung anwenden.

 

IHRE TRAININGSFELDER – DIE MODULINHALTE

Prozessoptimierung mit Methode

  • REFA-Standardprogramm ,,Prozessoptimierung“
  • PDCA und A3-Sheet / Problemlösungstechniken
  • Six-Sigma-Methode
  • Einordnung des PDCA in das Führungssystem (Kata)
  • Vergleich zwischen REFA- und Toyota-Methoden (SWRC, Yamazumi) zur Datenermittlung
  • Prozesskennzahlen, statistische Prozesskontrolle, FMEA

Management von Betriebsmitteln

  • REFA-Standardprogramm „Management von Betriebsmitteln“
  • Overall Equipment Effectiveness (OEE)
  • Von der „Theory of Constraints“ in die Praxis des Engpassmanagements
  • „Total Productive Maintenance“ als Methode zur Umsetzung des Flussprinzips
  • Statistische Optimierung der Maschinenparameter – Anwendung von „Design of Experiments“ in der Praxis

Gestaltung des Wertstroms

  • Ziele der Materialflussgestaltung
  • Anforderungsgerechte Organisation der Produktion
  • Methoden der Materialfluss-Steuerung (MRP, Kanban, Conwip & Co.)
  • Wertstromanalyse – die Vorgehensweise

 

IHR EINSATZ – DIE DAUER

Als Vollzeit- und Teilzeitausbildung erstreckt sich dieser Teil über 40 U-Std.

 

IHR ABSCHLUSS – DAS ZERTIFIKAT

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis über Ihre erfolgreiche Modulteilnahme.

IHRE ANSPRECHPARTNER

Fachliche Fragen

Lars Pielemeier

Lars Pielemeier

Geschäftsführer

Fon 0521 5216340
Fax 0521 5216341
Mobil 0171 3503526
Lars.Pielemeier@refa-owl.de

 

 

.

Organisatorische Fragen

Sigrid Carlmeyer

Sigrid Carlmeyer

Seminarkoordination

Fon 0521 60206
Fax 0521 5216341
Sigrid.Carlmeyer@refa-owl.de

 

KONTAKT